Juniorinnen U19 2b

Hinten (v.l.n.r.): Christoph (Coach), Flurina, Anna, Michelle, Alessa, Miryam
Vorne (v.l.n.r.): Anja, Dea, Noemi

Es fehlen: Jael, Jasmin, Martina, Alketa, Rachel

Team

Berger Jael
Brunner Noemi
Cardoso Anna
Deschler Miryam
Ebener Jasmin
Kelmeni Dea
Kühne Flurina
Manzione Martina
Tanner Anja
Tetaj Alketa
Zaugg Alessa
Toth Rachel

Berichte Saison 2019/2020

Teambericht Januar

D Saison ish no ni vrbii und es sind scho extrem vielii sache passiert.

Kurz nachdem d Saison gstartet ish, het Sevä, eine vo üsne Trainer, id RS müesse. Z Team het die veränderig vo de Tranings rächt gmerkt, da d Traning angers gstaltet sie worde.

Trozt veränderigä het sech z Team rächt guet zemegfunde. D Mätche sind zwar niso gloffe wie ghofft, aber ufgäh hei mir nie!

Mir hei sit knapp ein Wuche ou wieder am Fritii Traning, worüber sech z Team extrem gfröit het, da ds scho sit länger es Thema ish gsi.

Trozt dene ganze Umständ hei mir üs für d Rückrundi vo dere Saison es Ziel gsetzt.
Mir wei mit ganz viel fröid und kraft ah üsi Matche gah und egal ob mir gwinne odr nid, mir wärde ds zeme akzeptiere und hoffe das mir us üsne Fähler viel chöi drzue lehre.


ANDIAMO!

Teambericht Oktober

Nach der kurzen Trainingspause im Frühling sind wir mit einem frisch zusammengewürfelten Team in die Saisonvorbereitung gestartet. Angefangen wurde wieder bei den Basics: Pass und Manchette. Bis zu den Sommerferien stand in erster Linie die Technik im Vordergrund. Danach wurden die systemtechnischen Aspekte angeschaut. Wer nimmt welchen Ball? Wer hat welchen Laufweg? Wer muss sich wo hinstellen? Der Anfang war wackelig, aber okay. Verstärkt wurde das Team von neuem Nachwuchs, welche nun ihre erste Saison spielen und einen tollen Job machen. Mit jedem Spiel wurde der Rhythmus mehr und mehr gefestigt. Dabei halfen vor allem die Vorbereitungs-Turniere. Die ersten vier Matches sind vorbei und freudig kann ich berichten, dass die ersten Punkte erkämpft sind. Als Trainer finde ich es großartig zu sehen wie sich, trotz neuem Team und vielen neuen Gesichtern, schnell einen starken Teamgeist gebildet hat. Etwas mehr lässt teilweise die Konzentration in den Trainings zu wünschen übrig, da möglichst bald allen Mitspielerinnen erzählt werden möchte, was für interessante Sachen sie in der letzten Woche erlebt haben. Aber auch das wird sich sicher noch bessern. Spätestens nach der Rückkehr von Trainer Severin aus seiner RS.

Christoph Messerli und Severin Gerber