3. Liga Herren

Hinten (v.l.n.r.): Peter, Leo, Nicolas, Sebastian, Christoph, Michael
Vorne (v.l.n.r.): Patrick, Lian, Tim, Samuel

Es fehlen: Marcel, Michel, Timon, Noé

Team

Bauersfeld Patrick Mitte
Bieri Sebastian Aussen
Glaser Leo Aussen
Görög Peter Mitte
Grütter Marcel Aussen
Helfenstein Samuel Pass
Kühne Michael Diagonal
Lüthi Tim Pass
Messerli Christoph Aussen
Rüfenacht Nicolas Diagonal
Utke Michel Pass
Van den Nobelen Timon Mitte
Villet Noé Mitte
Vinkovic Lian Aussen

Berichte Saison 2019/2020

Matchbericht vom 26.10.2019

VBC Thun - VBC Bödeli-Unterseen 3:1 (19:25/25:19/32:30/25:19)

Mit einem Aufgebot von 10 Spieler traten wir in Thun gegen Bödeli-Unterseen an.

Da wir bereits zwei 3. Liga Spiele in dieser Woche hatten, wussten wir wie der Wind weht. Die meisten Spieler hatten zuvor noch gerade ein 4. Liga Spiel weshalb wir schon gut eingewärmt und heiss auf einen weiteren Sieg waren. Trotzdem hatten wir einen schlechten Start und verloren den ersten Satz. Das rüttelte uns auf und wir konnten den zweiten Satz für uns entscheiden.

Im dritten Satz lieferten wir uns bis am Schluss ein ausgeglichenes Duell. Nachdem wir zwei Satzbälle verschenkt haben lieferten wir uns ein regelrechter Kampf um den Satz. Nachdem Bödeli und wir ein paar Satzbälle hatten, konnten wir endlich mit 32:30 den Satz gewinnen. Dieser Satz gab uns das nötige Selbstvertrauen um den vierten auch noch zu gewinnen.

Für unsere harte Arbeit wurden wir mit drei Punkten belohnt.

Patrick

Matchbericht Kantonalcup vom 25.10.2019

VBC Thun - VBC Subingen 0:3 (13:25/28:30/16:25)

Nach nur einem Tag Pause nach dem Meisterschaftsstart ging es für die 3.Liga am Freitagabend bereits weiter mit der Kantonalcup-Partie gegen den VBC Subingen. Unser Ziel: den schlechten Auftritt von Mittwoch vergessen und zeigen was wir wirklich drauf haben. Doch dies erwies sich als schwieriger als gedacht. Die eingespielten Solothurner punkteten auf jegliche Art und Weise, während die Thuner Satz eins für ihren Passeur zu einer Laufeinheit machten. 13:25, das klare und verdiente Verdickt.

Nun hiess es: abhacken und nach vorne schauen. Wechsel auf der Passposition und schon lief das Spiel bei den Thunern während Subingen etwas nachliess. Dies war unsere Chance ins Spiel zu kommen. Bis Satzende erspielten wir uns einen 24:21 Vorsprung, ehe das Nervenflattern einsetzte. Nach insgesamt fünf Satzbällen für Thun mussten wir diesen Satz doch noch abgeben, 28:30.

Nach diesem Herzschlagfinale im zweiten Satz schien unser Widerstand gebrochen. Subingen im Hoch und wir bekamen wiederum kein Bein vor das andere. Nach rund 70 Minuten stand die 0:3 Niederlage und das damit verbundene Ende des Cup-Abenteuers fest. 16:25 ging auch der letzte Satz an unsern Gast.

Nun heisst es: abhacken, Kopf lüften und schon morgen steht das zweite Meisterschaftsspiel gegen Bödeli an, wo die ersten Punkte her müssen!

Tim

Matchbericht vom 23.10.2019

Volley Muristalden - VBC Thun 3:0 (25:18/25:20/25:19)

Für unser erstes Meisterschaftsspiel reisten wir nach Bern, um gegen Muristalden anzutreten. Bereits beim Einspielen bemerkten wir die im Vergleich zur Schadauhalle tiefe Deckenhöhe. Allen geometrischen gebenheiten zum Trotz starteten wir motiviert und zuversichtlich in den ersten Satz.

Doch unser Optimismus hielt nicht lange an. Abnahmen und Pässe fielen aus Angst vor einem Kontakt mit der lauernden Gefahr von oben, der Hallendecke, eher tief und unpräzise aus. Somit konnten wir nicht ausreichend Druck aufbauen, im Gegensatz zu unserem Gegner, welcher dem Ball des Öfteren einen heftigen Hieb verpasste.

Dennoch machten auch wir schöne Punkte und hatten meist nur wenige Punkte Abstand zum Gegner.

Endresultat Thun - Muristalden: 0:3

Das Resümee des Coaches: "Hätten wir unser bestes Spiel gespielt, hätten wir gewonnen." Mit enttäuschtem Gesicht und offenem Kofferraum machten wir uns auf den Heimweg.

Samuel

Teambericht Oktober

Nach dem Aufstieg vom Frühling gilt es nun, die ersten Schritte in der 3L erfolgreich zu bewältigen. Das Team hat sich mit einigen Junioren verstärkt, ist aber grösstenteils gleichgeblieben. Die Motivation ist somit gross und die Vorbereitung wurde mit viel Elan angegangen.

Am Vorbereitungsturnier konnten wir zum ersten Mal zeigen, was wir können. Gegen die 3L aus Aarberg gelang uns das sehr gut, im Spiel gegen die 4L aus Lyss leider weniger. Die anderen Turniere wurden leider abgesagt, so blieb es bei den beiden Vorbereitungsspielen.

Fürs erste Spiel fuhren wir zu Muristalden. In der tiefen Halle konnten wir unsere Stärken nicht ausspielen und wurden klar geschlagen. Das können wir besser, kurz danach hätten wir die nächste Chance im Kantonalcup gehabt, es reichte aber gerade zu einem langen zweiten Satz. Saisonbeginn im Eimer? Nicht ganz, gegen das neue Team von Bödeli-Unterseen konnten wir das Spiel nach dem ersten Satz drehen und nach dem extrem spannenden dritten Satz (32:30) dann den vierten Satz für uns entscheiden. Somit haben wir die ersten drei Punkte in der 3L!

Wir haben aber auch gemerkt, dass das Niveau deutlich besser und vor allem konstanter ist als in der 4L. Wenn wir nicht die ganze Zeit 100% geben, reicht es nicht (mehr).